Umzugskosten als Werbungskosten absetzen?

  • -

Umzugskosten als Werbungskosten absetzen?

Ja, das funktioniert!

Wenn ein Arbeitnehmer näher an seine Arbeitsstelle zieht, so kann er unter Umständen die Umzugskosten als Werbungskosten absetzen. Es muss allerdings die berufliche Tätigkeit Grund für den Wohnungswechsel sein und sich die Fahrzeit um etwa eine Stunde verringern!

Achtung: Auch wenn die Fahrzeit weniger als eine Stunde beträgt, der Arbeitnehmer aber dann seine Arbeitsstelle zu Fuß erreichen kann, lassen sich die Umzugskosten als Werbungskosten geltend machen.

Hier wurde kürzlich einer Frau Recht gegeben, deren Finanzamt sich zunächst weigerte, die Umzugskosten als Werbungskosten anzuerkennen, mit der Begründung: Die Fahrtzeitverkürzung würde weniger als eine Stunde betragen.

Ein Tipp von

Richter Umzüge – Kölns freundliche Möbelpacker


Nutzen Sie unseren Umzugsrechner und wir können ein individuelles Angebot für Sie erstellen.